Das Bundesweite Netzwerk der Unternehmerinnen- und Gründerinnenzentren

Obwohl in einigen Regionen der Bundesrepublik bereits jedes dritte Unternehmen von einer Frau gegründet wird, ist das Gründerinnen-Potenzial damit noch lange nicht ausgeschöpft.

Selbstständige Frauen sehen sich häufig größeren Herausforderungen gegenübergestellt als ihre männlichen Kollegen. Heute gibt es in vielen Regionen bereits Unternehmerinnen-/Gründerinnenzentren, die die Gründungsvoraussetzungen von frauengeführten Unternehmen positiv beeinflussen: Adressverzeichnis

Die Unternehmerinnen-/Gründerinnenzentren organisieren sich seit 1999 in einem bundesweiten Netzwerk. Sie haben ein großes Interesse, ihre Erfahrungen und ihr Know-how weiterzugeben. Warum? Weil es noch viel zu wenig solcher Zentren gibt, weil es noch nie ein so großes Potenzial an Unternehmerinnen und Gründerinnen gab wie heute - und weil es die beste Möglichkeit ist, weibliches Wirtschaften sichtbar zu machen.

Die großen Ziele des Netzwerkes sind:

  • Unterstützung und Empowerment für weitere Frauengewerbe-/Gründerinnenzentren
  • Mehr Immobilieneigentum in Frauenhand
  • Kritische Kontrolle der Genderpraxis in der Fiskalpolitik
  • ... und es soll Spaß machen!

Das Netzwerk der Unternehmerinnen- und Gründerinnenzentren:
In diesem Kapitel finden Sie ein Verzeichnis aller bestehenden Zentren.

Geschichte und Tagungen
In verschiedenen Zusammenkünften und Tagungen haben die Unternehmerinnen-/Gründerinnenzentren seit 1999 Erfahrungen ausgetauscht und ihr Netzwerk aufgebaut.

Hilfe für Initiativen
Anfang 2004 hat das Netzwerk eine gezielte best-practice-Vermittlung für weitere im Aufbau befindliche Unternehmerinnen-/Gründerinnenzentren entwickelt.